Lesung-Veranstaltung ’19

logoLust auf Land?

Sonntag, 15. September 2019
Mittelstraße 50, 63654 Calbach/Büdingen
Beginn: 15 Uhr
Eintritt: 6 Euro Unkostenbeitrag pro Person, oder Spenden in beliebiger Höhe.

Liebe Literatur- und Musikfeunde,

die Ueberländler laden zu einer Lesung in die Kulturscheune ein. Mit dabei sind fünf Frauen, der ingesamt 11 köpfigen Schreibschmiede „Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V.“.

Der Anlass ist aktueller denn je und wir sind gespannt darauf, wie sich die Literatinnen dem Thema »Land – (T)Raum – Leben« nähern.

Nadja Bauernfeind, die ja auch Graphikerin ist wird uns einige ihrer Werke zum Thema passend präsentieren. Die Ausstellungstücke können auch käuflich erworben werden.

Wir starten ab 15.00 Uhr mit einem kleinen Imbiss und der Ausstellung. Bevor wir mit der Lesung beginnen werden die Musiker/Innen vom Weltorchester ein paar Stücke zum Besten geben.

Die Lesung wird gegen 16.30 Uhr beginnen und mit einem kleinen Umtrunk im Anschluss lassen wir den Nachmittag ausklingen.

Wir freuen uns auf unsere Gäste aus aller Welt.

 

Zu den Autorinnen

Venera Tirreno, ist in Italien geboren und lebt seit vielen Jahren in Frankfurt. Neben dem Studium der Betriebswirtschaft hat sie lange Jahre bei einer Großbank im Kreditgeschäft gearbeitet. Eine Tätigkeit, die sie aufgegeben hat, um sich der Literatur zu widmen. Während dieser Zeit entstand ihr erstes Buch „Sizilien… vergessen!“ 2007 ist dieses Buch in italienischer Sprache erschienen und wurde in Sizilien mit dem Preis „Chimera d’argento“ prämiert.


Nadja Bauernfeind, ist in Frankfurt am Main geboren und lebt im Vordertaunus. Sie hat Freie Kunst und Freies Zeichnen an der HfG Offenbach studiert und 2007 mit Diplom abgeschlossen. Sie hat ein Atelier in Frankfurt/Main und macht Ausstellungen im Rhein/Main Gebiet. Nebenbei schreibt sie mit Freude Kurzgeschichten und hat an diversen Kursen im Kreativen Schreiben teilgenommen.
Homepage der Autorin: www.nadja-bauernfeind.de


Gisela Wölbert, ist im Hunsrück geboren und aufgewachsen. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Pädagogik und forschte über Literaturgruppen in London. 2004 absolvierte sie die Ausbildung zur Gruppenanalytikerin. Parallel zu ihrer gruppenanalytischen Arbeit schreibt und veröffentlicht sie Reportagen, kurze Erzählungen und Lyrik in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien.


Pupuze Berber (P.B. Fuchs), Autorin von „Reise zum Ende der Lust“. Für ihr Buch recherchierte sie in ihrer türkischen Umgebung, sah sich etliche Porno-Videos an und führte über Facebook offene Gespräche mit jungen türkischen Männern, interviewte Folter-Opfer und Minderheiten und zeichnete neben dem „besseren“ Sex auch ein Abbild der heutigen Türkei. Ihrer Protagonistin gab sie auch Züge von sich selbst, auch wenn die Geschichte an sich frei erfunden ist. Pupuze Berber lebt zurückgezogen in der Nähe von Frankfurt und schreibt täglich in der U-Bahn.


Ayla Bonecker, wurde in Güzelyurt, Türkei geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in Ankara. In dieser Zeit schrieb sie Gedichte für “Defne“, eine Kulturzeitschrift.1971 übersiedelte sie nach Deutschland. 1984–1986 sammelte sie Erfahrungen auf einer neuen Arbeitsstelle, der Landesanstalt für Ökologie, Nordrhein Westfalen. Während dieser Zeit schrieb sie leidenschaftlich Kurzgeschichten und Liebesgedichte. Seit 1986 lebt sie in Frankfurt am Main und trifft 1997 die iranische Schriftstellerin Shirin Kumm, die einen Kurs in der Literaturschreibwerkstadt im Frankfurter Verein BERAMI hält, an dem sie auch teilnimmt. Ayla Bonacker zählt zu den Gründungsmitgliedern des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt.


„Begegnungen – Erzählungen“ von Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V.

Web-Adresse: https://www.literaturclub-frauen.de/
Facebook: https://www.facebook.com/litclub.frauen/

 


bm_familie_senioren_frauen_jugend demokratie_leben